4 Alternativen zum Heizstrahler (mit Vor- und Nachteilen)

Viele Eltern haben einen Heizstrahler für ihr Baby am Wickeltisch. Doch gibt es dazu Alternativen? Wir haben uns damit auseinandergesetzt.

Zusammengefasst gibt es folgende alternativen zu einem Heizstrahler für das Baby am Wickeltisch:

  • Fön oder Heizlüfter
  • Warmes Zimmer oder vorgewärmte Handtücher
  • Eine Infrarot-Wärmelampe sollte nicht benutzt werden, da das Licht der Wärmelampe die Augen des Babys schädigt

Die Vor- und Nachteile dieser Alternativen haben wir hier zusammengefasst.

Alternativen zum Heizstrahler

Fön statt Heizstrahler

Ein Fön ist eine Wärmequelle, die für das Baby genutzt werden kann. Da die Babys sich bei diesem Geräusch an die Zeit im Mutterleib erinnern, wirkt es auf sie entspannend und beruhigend zugleich. Eine Person wickelt das Baby und der Partner beispielsweise wärmt es währenddessen sanft mit einem Fön.

Tipp: Man kann die Wärme gut mit dem Abstand regulieren, vorher bei sich an der Innenseite des Handgelenks testen.

Vorteile:

  • Die warme Luft ist einstellbar
  • Beruhigendes Geräusch, wenn nicht zu laut
  • Ist klein und mobil

Nachteile:

  • Wärme nur auf einem Punkt
  • Verbrennungsgefahr durch zu starkes erhitzen
  • Man braucht eine zweite Person zum Halten
  • Kann schnell zu laut sein

Fazit:

Als Notlösung für unterwegs oder den Urlaub in Ordnung. Als Dauerlösung für den Wickeltisch eher unpraktisch

Heizlüfter auf der Wickelkommode

Ein Heizlüfter ist eine mobile Elektroheizung, die einen Raum schnell aufheizt. Schläft das Baby nicht im selben Raum, wo der Wickeltisch steht, ist dies auch eine Alternative.

Heizlüfter oder Heizstrahler? Nun hier sind die Vor- und Nachteile:

Vorteile:

  • Beruhigendes Geräusch, wenn nicht zu laut
  • Ist mobil

Nachteile:

  • Schlecht einstellbar (direkte Hitze vermeiden)
  • Heizt den ganzen Raum mit auf
  • Nicht für feste Installation gedacht (kann von der Wickelkommode fallen)
  • Muss hinten immer frei sein, um kalte Luft anzusaugen
  • Neugerät sollte man ausdunsten lassen (Plastikgerüche/Schadstoffe)

Fazit:

Den Heizlüfter sollte man besser auf den Boden stellen und damit den ganzen Raum vorwärmen (Idealtemperatur von 23 – 25°C). So kann man auch ein Badezimmer schnell aufwärmen, falls es hier für ein Babybad zu kühl ist. Auf den Wickeltisch oder die Wickelkommode sollte man ihn jedoch nicht stellen.

Warmes Zimmer (Heizung)

Man kann auch den Raum komplett aufheizen und dann das Baby baden oder wickeln. Steht der Wickeltisch nicht im Schlafzimmer des Babys ist dies ebenfalls eine Alternative.

Vorteile:

  • Gleichmäßige wärme
  • Kein neues Gerät muss angeschafft werden

Nachteile:

  • Evtl. nicht warm genug (es sollten 23 – 25 °C sein)
  • Hoher Energieverbrauch
  • Schlafen im gleichen Zimmer nicht möglich, da zu warm
  • Man kommt ins Schwitzen

Fazit:

Ein ganzes Zimmer warm zu haben ist zwar schön, wird sich aber auf die Gasrechnung negativ auswirken. Auch das Schlafen im gleichem Zimmer ist nicht möglich. Falls man das in betracht zieht, kann man den Wickeltisch in das Badezimmer stellen da dieses immer etwas wärmer ist.

Warme Handtücher

Ein warmes Handtuch ist nach einem entspannten, wohlig warmen Bad der krönende Abschluss. Der Wohlfühlfaktor wird hiermit gleich erhöht. Nach dem Badewasser von 37 °C ist es sehr angenehm weiterhin mit Wärme umgeben zu sein. Mit einem “kalten Handtuch” oder einem kühlen Zimmer wird das Baby vom entspannten, schummrigen Zustand in einen wachen Zustand versetzt.

Tipp: Wenn man sein Baby schlafen legen möchte, sollte man nach dem Baden hohe Wärmeunterschiede meiden.

Die Handtücher kann man im Backofen vorwärmen (60 °C, 20 min) oder auf einen Handtuchwärmer hängen.

Vorteile:

  • Kein zusätzliches Gerät nötig
  • Sehr angenehm für das Baby, wenn nicht zu heiß (vorher bei sich testen)

Nachteile:

  • Aufwendig (muss man im Voraus planen)
  • Man braucht eine zweite Person zur Hilfe

Fazit:

Es gibt auch Handtuchwärmer, die man im Bad an der Wand als Handtuchhalter anbringt. Oder Handtuchwärmer, die aussehen, wie ein kleiner Kühlschrank, wo man das Handtuch zum erwärmen reinlegt. Das letzte Gerät ist vergleichbar mit einem Backofen. Eine zusätzliche Anschaffung dieser Geräte ist nicht sinnvoll, wenn man diese nicht schon zu Hause hat.

Wir haben bis unser Baby 3 Monate alt war, die Handtücher aufgewärmt. Aber auch in der kalten Jahreszeit ist ein kuschelig warmes Handtuch sehr angenehm. Zu Beginn diente dafür unser Backofen. Da unser Backofen im EG war und das Bad im OG, war dies etwas umständlich. Wir sind dann auf die Idee gekommen das Handtuch unter den Heizstrahler zu legen, solange wir unser Baby gebadet haben. Ergebnis war ebenfalls ein wohlig, warmes Handtuch.
Kleiner Tipp: Während wir unser Baby mit dem warmen Handtuch geholt haben, haben wir seine Anziehsachen unter die Lampe gelegt. So war auch seine Kleidung wohlig warm.

Christina

Ein warmes Handtuch allein kann einen Heizstrahler jedoch nicht ersetzen.

Schlechte Alternative: Infrarot Wärmelampe statt Heizstrahler

Eine Infrarotlampe ist eine angenehme Wärme, die allerdings nicht für Kinder geeignet ist. Da die Infratotlampe UV-Licht Anteile enthält, müssen die Augen bei der Nutzung geschlossen sein.

Daher Achtung! Nicht für Babys und Kinder benutzen. Die Strahlen der Wärmelampe schädigen die Augen der Kinder.

Die Vor- und Nachteile von einem Heizstrahler

Ein Heizstrahler liefert sofortige Wärme auf dem Wickeltisch. In allen Krankenhäusern und bei Kinderärzten haben sich die Heizstrahler bewährt. Steht der Wickeltisch im Schlafzimmer oder im Kinderzimmer, indem das Baby schläft, bleibt das Zimmer trotzdem kühl (Schlaftemperatur). Nur der Bereich, wo das Baby gewickelt oder angezogen wird, wird zuverlässig mit Wärme versorgt. Es ist zudem leise und weckt beim Wickeln in der Nacht den Partner nicht.

Vorteile:

  • Einfache Installation wenn man eine Standfuß Variante nimmt
  • Funktioniert immer
  • Ist fest verbaut und man muss ihn nicht erstmal holen
  • Ist leise
  • Sofortige Wärme
  • nur der Wickeltisch wird gewärmt (Zimmertemperatur bleibt)

Nachteile:

  • Bei wenig Platz muss man ihn an die Wand bohren
  • Nicht so flexibel, wenn fest installiert
  • Kann bei Dachschrägen ein Problem werden

Fazit:

Wir empfehlen ganz klar einen Heizstrahler zu nehmen. Es ist aus unserer Sicht einfach die Beste Lösung für den Wickeltisch. Auch Ihr Baby wird sich mit dieser Variante bis ins Kleinkindalter wohl fühlen.

Folgende Heizstrahler haben sich bei uns bewährt:

Heizstrahler über dem Wickeltisch
Heizstrahler von Rommelsbacher über dem Wickeltisch

Stromverbrauch im Vergleich

Man denkt zwar, dass ein Heizstrahler viel Strom verbraucht, doch im Vergleich zu den anderen Alternativen ist das nur ein Bruchteil.

Hier eine Übersicht:

GerätStromverbrauch
Fön2200 W
Heizlüfter2000 W
Heizstrahler650 W
Handtuchwärmer500 W

Warum Wärme so wichtig ist

Da ein Baby seine Körpertemperatur nicht regulieren kann, braucht es am Wickeltisch eine Wärmequelle. Babys, die in einer warmen Umgebung gewickelt, umgezogen oder nach dem Baden abgetrocknet werden, sind meist entspannt und weinen dabei weniger. Ohne eine Wärmequelle, kühlen Babys schnell aus und werden unruhig.

Die Schlaftemperatur darf im Kinder- bzw. Schlafzimmer nicht zu warm sein (18°C). Wickeln wir unser Baby muss die Temperatur jedoch zwischen 23 und 25 °C betragen. Zum einen schützt die Wärme unser Baby vor einer Erkältung und zum anderen baut der liebevolle Hautkontakt beim eincremen, massieren oder streicheln das Vertrauen und die Bindung auf.